Rekord für Mercedes-Benz: 55.555 Citaro – der vollelektrisch angetriebene Jubiläumsbus eCitaro fährt in Schweden

Großes Jubiläum für den Niederflurbus Citaro: Heute lieferte Mercedes-Benz den 55.555sten Stadtbus der erfolgreichen Baureihe aus. Das Jubiläumsmodell, ein vollelektrisch angetriebener und lokal emissionsfreier eCitaro, fährt künftig für das schwedische Unternehmen Bergkvarabuss AB in der Hafenstadt Trelleborg.

Mercedes-Benz Citaro: Meilenstein der Omnibusgeschichte

Roman Biondi, Leiter Vertrieb Daimler Buses: „Der Citaro ist ein Meilenstein in der Omnibusgeschichte. Mit dem eCitaro ist seine Entwicklung in eine neue Phase eingetreten. Er ist unsere Antwort auf die Forderung nach leisen und lokal emissionsfreien Stadtbussen und macht Städte lebenswerter.“

Der Jubiläumsbus ist Teil eines Auftrags über zehn eCitaro für den Einsatz in der südschwedischen Hafen­stadt Trelleborg. Es handelt sich dabei bereits um den zweiten eCitaro Auftrag von Bergkvarabuss AB. Das Busunternehmen mit Hauptsitz in Kalmar an der südschwedischen Ostseeküste betreibt alle Arten von Omnibusverkehren, sowohl Schulbus als auch Linienbus und Überlandlinien. Bergkvarabuss AB übernimmt in Hafenstädten Zubringerverkehr zu Kreuzfahrtschiffen, verfügt über mehr als 30 Standorte in Schweden, Dänemark und Deutschland und zählt mit über 1000 Omnibussen zu den größten privaten Omnibus­unternehmen in Europa.

Exklusiv und sicher ausgestattet: der eCitaro als Jubiläumsbus

Die umfangreiche und exklusive Ausstattung des Jubiläumsmodells für Bergkvarabuss AB demonstriert
sowohl den hohen Komfort als auch die Individualität des Mercedes-Benz eCitaro. Er tritt mit einer abgedunkelten Doppelverglasung der Seitenscheiben und zusätzlichen tiefe Seitenscheiben zwischen den Achsen besonders elegant auf. Eine Fußgänger-Warnglocke macht Passanten auf das Nahen des leisen Elektrobusses aufmerksam.

Die Passagiere betreten den eCitaro über zwei breite Türen, beides elektrisch betätigte Schwenkschiebetüren mit Klapprampen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. Der vollklimatisierte Innenraum ist sehr hoch­wertig ausgestattet, unter anderem mit der komfortablen Überland-Bestuhlung InterStar Eco, Ambiente­beleuchtung, USB-Steckdosen für mitgebrachte Endgeräte und einer Seitenwandverkleidung mit Nadelvlies. Hörbehinderte Fahrgäste profitieren von einem Hörverstärker.

Vorbildlich ist ebenfalls die Sicherheitsausstattung des Jubiläumsfahrzeugs mit dem Abbiege-Assistenten Sideguard Assist, dem aktiven Bremsassistenten Preventive Brake Assist und dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP. Dank der Maximalausstattung mit zwölf Batteriepaketen und einer Batterie­kapazität von 292 kWh erzielt der eCitaro praxisgerechte Reichweiten selbst im skandinavischen Winter.

Die atemberaubende Geschichte des Mercedes-Benz Citaro

Der 55.555. Citaro ist ein weiterer Höhepunkt in der atemberaubenden Erfolgsgeschichte des Niederflur-Stadtbusses von Mercedes-Benz. Bereits seine erste Generation läutete bei ihrer Weltpremiere 1997 mit einem einzigartigen Außen- und Innendesign sowie innovativer Technik die Trendwende zu einem fahrgastfreundlichen, wirtschaftlichen und sicheren Stadtverkehr mit Niederflurbussen ein.

Nach mehr als 32.000 Exemplaren baute die zweite Generation des Citaro ab dem Jahr 2011 die Stärken des Bestsellers weiter aus. Dazu gehörte der weltweit erste Stadtbus nach Abgasstufe Euro VI im Jahr 2012. Ob in Umweltschonung, Sicherheitstechnik oder Komfort: Immer wieder hat der Mercedes-Benz Citaro neue Maßstäbe gesetzt und eine Vorreiterrolle übernommen – zuletzt mit dem vollelektrisch angetriebenen eCitaro. Im vergangenen Jahr vorgestellt, ist er bereits in zahlreichen europäischen Städten erfolgreich im Einsatz.

Der Mercedes-Benz Citaro ist im Laufe seiner Karriere vielfach ausgezeichnet worden. Er erreichte unter anderem mehrfach die europaweite Auszeichnung „Bus of the Year“, aktuell im laufenden Jahr der abgas­arme und wirtschaftliche Citaro hybrid. Der Citaro ist ebenfalls seit 1998 Seriensieger seiner Kategorie bei der Wahl zum „Besten Nutzfahrzeug“.

Bilder: Stefan Vogel Der Buskurier

Text: Daimler

Menü