Das Regionalbusunternehmen COTRAL mit Sitz in Rom unterzeichnete vor kurzem einen
weiteren Rahmenvertrag mit Solaris Bus & Coach S.A. über die Lieferung von bis zu 300
Überlandbussen InterUrbino. Das ist ein weiterer so großer Auftrag für dieses Busmodell
des polnischen Omnibusherstellers. Nach der Abwicklung des Vertrags aus dem Jahr 2016
über insgesamt 360 InterUrbino-Busse entschied sich der italienische Betreiber für den Erwerb
weiterer Solaris-Fahrzeuge.
Solaris Bus & Coach S.A. unterzeichnete gerade einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis
zu 300 Überlandbussen InterUrbino. Der Gesamtauftragswert, einschließlich des 10-jährigen
Servicevertrags, beläuft sich auf über 117 Mio. EUR. Die ersten 50 Einheiten sollen noch 2019
ausgeliefert werden. Die Fahrzeuge werden auf den Linien zwischen den Ortschaften der Provinz
Rom und der gesamten Region Latium eingesetzt.
– Die ersten Solaris-Intercity-Busse, die 2016 nach Rom geliefert wurden, haben bereits mehr
als 300.000 km zurückgelegt. Die hohe Zuverlässigkeit der Fahrzeuge war eines der Kriterien, nach
denen sich Cotral erneut für unseres InterUrbino-Modell entschieden hat – sagte Alberto Fiore,
Geschäftsführer von Solaris Italia.
Die bestellten 12 Meter langen Busse InterUrbino sind die modernsten Überlandbusse, die auf
die Beförderung von Passagieren auf längeren Strecken außerhalb von Städten ausgelegt sind.
Sie können 67 Fahrgäste mitnehmen, davon 55 an Sitzplätzen. Darüber hinaus sind die Fahrzeuge
mit Gepäckablagen für Handgepäck (über den Sitzen) wie auch mit von außen zugänglichen
Gepäckräumen (mit elektrischer Verriegelung mit einem Ladevolumen von 5,2 m2) ausgestattet.
Als Antriebseinheit dienen DAF MX-11 Motoren mit einer Leistung von 251 kW, die die restriktive Euro
6-Norm Stufe D erfüllen.
Die Busse verfügen auch über eine reichliche Ausstattung, u. a. ein umfassendes
Überwachungssystem, ein Fahrgastzählsystem und ein System von Haltestellenansagen.
Der Betreiber entschied sich auch für den Einbau der MobilEye-Funktion – eines
Fahrerassistenzsystems. Fahrer, unterstützt vom Spurhalteassistent, werden vor dem
unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur gewarnt, d. h. vor einer der potenziell größten Gefahren
im Straßenverkehr.
Der InterUrbino von Solaris erfreut sich auf dem italienischen Markt einer besonderen Beliebtheit.
Bisher lieferte der polnische Hersteller nach Italien über 400 Busse dieser Art aus. Auf italienischen
Straßen sind hingegen insgesamt knapp 1000 Solaris-Einheiten bereits im Einsatz, darunter u.a.
Batterie- und O-Busse.
Der neue Auftrag ist einer der größten in der bisherigen Geschichte des Unternehmens. Nachdem
der Auftrag abgewickelt wird, werden in Rom und in der Umgebung bis zu 660 Busse InterUrbino
verkehren. Außer den oben erwähnten kamen die anderen Rekordaufträge für Solaris aus Athen
(320), Berlin (260) und Dubai (225).

Menü