Alstom wird das erste Serienfahrzeug seines Aptis-Elektrobusses auf der Busworld 2019, die vom 18. bis zum 23. Oktober in Brüssel stattfindet, vorstellen. Nach den vier Prototypen, die in den letzten zwei Jahren auf den Straßen vieler französischer und europäischer Städte unterwegs waren, berücksichtigt dieses neue Design nun das Feedback von Fahrgästen und Verkehrsbetreibern.

Dieses erste Serienfahrzeug basiert auf einer optimierten globalen Bauweise, die weniger Ersatzteil-Referenzen und stark vereinfachte Wartungsarbeiten erfordert. Dank eines Lenkradeinschlags von mehr als 40° braucht der Bus erstaunlich wenig Platz. Durch das um 15% reduzierte Gesamtgewicht des Fahrzeugs – kombiniert mit dem Einsatz von neuen effizienteren, hochmodernen Batterien – wird die Reichweite des Busses beträchtlich erhöht. Der Aptis ist gekennzeichnet durch eine höhere Fahrgastkapazität bei gleichzeitig verbessertem Fahrgastfluss dank großer Schiebetüren.

Zusätzlich zu den technischen Verbesserungen kann der Aptis auch mit beträchtlich verbessertem Fahrgastkomfort aufwarten. Eine neue Klimaanlage (mit vollelektrischer Wärmepumpe) erhöht den Wärmekomfort und der vergrößerte Panorama-Sitzbereich hinten lässt den Innenraum größer erscheinen. Die neue hydraulische Federung bietet mehr Komfort und bessere Geräuschdämmung, was den Aptis zu einem der leisesten und innovativsten Busse auf dem Markt macht. 

Bild und Text: Alstom

Menü