Außergewöhnliches Design für fünf Mercedes-Benz Citaro

(V.l.n.r) Außergewöhnliches Design trifft Hightech-Ausstattung: Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH, erhält den symbolischen Schlüssel der neuen Mercedes-Benz Citaro von Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland. Jedes Fahrzeug ist ein Unikat und steht für ein Motto: Die fünf Themenfahrzeuge tragen die Namen Astronomie, Vintage, Bietigheim, Mobility und Skipper. Foto: Daimler

Der Omnibusverkehr Spillmann setzt seit Jahren alles daran, dass die Fahrt mit einem Linienbus zum echten Erlebnis wird. Dafür entstehen individuell gestaltete und auf die jeweilige Linie zugeschnittene Mercedes-Benz Omnibusse. Fahrzeugunikate, an die sich Fahrgäste positiv erinnern sollen. Fünf dieser Motto-Wagen hat das Bietigheimer Unternehmen nun in seinen Dienst gestellt. Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH, übernahm vier Mercedes-Benz Citaro hybrid und einen Citaro Gelenkomnibus im Mannheimer Omnibuswerk von Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland.

Der Omnibusverkehr Spillmann setzt seit Jahren alles daran, dass die Fahrt mit einem Linienbus zum echten Erlebnis wird. Im Motto-Wagen „Vintage“ hat Spillmann ein poppiges 60er-Jahre-Design auf die Seitenwände gebracht und den Vintage-Charakter zusätzlich über unbehandelte Stahl-Haltestangen visualisiert. Foto: Daimler

Mit dem Kauf der Mercedes-Benz Citaro setzt Spillmann zum wiederholten Mal auf die wirtschaftliche Hybrid­komponente und das Sicherheitssystem Sideguard Assist. Der radarbasierte Abbiege-Assistent unterstützt den Linienbusfahrer beim kritischen Rechtsabbiegen. Das System erkennt dabei sowohl stationäre als auch mobile Hindernisse wie Radfahrer oder Fußgänger.

Im Motto Wagen Skipper ähneln die polierten Haltestangen mitsamt ihrer Verbindungselemente der Reling einer Hochseeyacht. Der Fußboden in Holzoptik mutet wie das Schiffsdeck an. Foto: Daimler

Die optischen Highlights der Citaro erwarten den Fahrgast im Innern: Denn neben WLAN, USB-Ladesteck­dosen und einem umfassenden Infotainment-Angebot ist jedes Fahrzeug einem Motto entsprechend gestaltet. So gibt es zum Beispiel ein Fahrzeug „Skipper“, das mit einem Boden aus Schiffsplanken aufwartet und dem Betrachter über die bedruckten Seitenwände einmal den Blick in Richtung offenes Meer oder Sandstrand ermöglicht. Der Motto-Wagen „Astronomie“ greift selbiges Thema auf. Hierfür ist der Boden als Mond­oberfläche bedruckt worden und die Seitenwände zeigen einen Blick vom Mond auf die Erde und ins Universum. Das Fahrzeug „Bietigheim“ visualisiert an den Seitenwänden die Highlights der Region Bietigheim-Bissingen. Der Boden ist hier als Bruchsteinpflasterbelag ausgeführt. Im Motto-Wagen „Vintage“ hat Spillmann ein poppiges 60er-Jahre-Design auf die Seitenwände gebracht und den Vintage-Charakter zusätzlich über unbehandelte Stahl-Haltestangen visualisiert. Im Citaro Gelenkzug unterteilen Sitzfarben vier verschiedene Zonen. Dieser „Mobility“-Bus zeigt auf dem Boden einen Asphaltbelag mitsamt Reifenspuren und Mittel­streifen.

Im Fahrzeug Astronomie ist der Blick vom Mond auf die aufgehende Erde als Motiv auf die Seitenwand im Stehperron gedruckt. Der ungewöhnliche Bodenbelag ist der Mondoberfläche nachempfunden . Foto : Daimler

Vor Jahren hat das Omnibusunternehmen begonnen, mit coolen und einzigartigen Fahrzeugen den Nahverkehr attraktiver zu machen. Die Firmenphilosophie von Spillmann ist es, sich vom „Einheits-ÖPNV“ abzuheben und Erlebnisbusse zu kreieren. So findet man quasi in jedem Spillmann-Linienbus besondere Design-Highlights, ob Haltestangen im Chrom- oder Vintage-Look, auffällig bedruckte Böden und Seitenwände oder besonders gepolsterte Sitze. ( PM/v.s.)

Menü